Direkt zum Inhalt

Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin

2 Studentische Hilfskräfte

  • Online seit 02.11.2020
  • 201102-418654
  • Studentenjobs

Beschreibung

Forschung für Arbeit und Gesundheit

Die BAuA ist eine Ressortforschungseinrichtung im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS). Sie betreibt Forschung, berät die Politik und fördert den Wissenstransfer im Themenfeld Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit. Zudem erfüllt die Einrichtung hoheitliche Aufgaben im Chemikalienrecht und bei der Produktsicherheit. An den Standorten Dortmund, Berlin und Dresden sowie in der Außenstelle Chemnitz arbeiten über 700 Beschäftigte.

Wir suchen am Standort in Dortmund für die Gruppe 1.1 „Wandel der Arbeit“ im Rahmen eines Forschungsprojekts zum 1.1.2021 oder später

2 Studentische Hilfskräfte (w/m/d)

  • Entgeltgruppe 3 TVöD
  • Teilzeit (jeweils 9,5 Stunden / Woche)
  • befristet bis max. 31.03.2023

Ihre Aufgaben:

Mitarbeit im BMBF-Drittmittelprojekt „Interaktionsarbeit: Wirkungen und Gestaltung des technologischen Wandels (InWiGe)“.
InWiGe hat als Metaprojekt im Förderschwerpunkt „Zukunft der Arbeit: Arbeiten an und mit Menschen“ eine Doppelrolle: Zum einen geht es der Frage nach, wie sich der Wandel der Arbeit auf Arbeitsbedingungen und die Gesundheit der Beschäftigten bei Interaktionsarbeit auswirkt und wie dieser menschengerecht gestaltet werden kann. Zum anderen ist InWiGe für die Vernetzung der Projektverbünde des Förderschwerpunktes und den Ergebnistransfer zuständig. Insofern beinhaltet die Mitarbeit verschiedene Aufgaben in den Bereichen Forschung aber auch der Öffentlichkeits- und Netzwerkarbeit. Gegebenenfalls können die Aufgabenpakete nach Interesse und Qualifikation schwerpunktmäßig zugeordnet werden, d.h. eine Stelle könnte eher wissenschaftlich und die andere Stelle eher transferorientiert ausgerichtet werden.

Weitere Informationen zum Projekt: www.interaktionsarbeit.de sowie www.twitter.com/inwige

Zu Ihren Aufgaben gehören u.a.:

  • Systematische Literaturrecherche, Literaturbeschaffung und Aufbereitung von Literatur
  • Erstellung und Pflege von Literaturdatenbanken
  • Unterstützung bei der qualitativen Datenaufbereitung und Datenauswertung
  • Unterstützung bei der Erstellung von Publikationen und Präsentationen
  • Erstellung von Beiträgen für die breite Öffentlichkeit für die Homepage und Social Media
  • Veranstaltungsmanagement (real und virtuell)

Anforderungsprofil

Ihr Profil:

  • Einstellungsvoraussetzung ist der Vollzeitstudentenstatus
  • Großes fachliches Interesse am Themenfeld ‚Arbeit‘, insbesondere im Hinblick auf den Wandel der Arbeit und die Gesundheit von Beschäftigten
  • Vorzugsweise fortgeschrittenes Bachelorstudium bzw. Masterstudium in einer sozialwissenschaftlicher Studienrichtung mit Bezug zum Thema „Wandel der Arbeit“ (beispielsweise Psychologie, Soziologie, Gesundheitswissenschaften etc. oder auch Journalistik)
  • Kenntnisse im Bereich der qualitativen Sozialforschung; erste Erfahrungen mit gängigen Software-Paketen (z. B. MAXQDA oder NVivo) wünschenswert
  • Erste Kenntnisse in systematischer Literaturrecherche in internationalen Datenbanken, daher sind gute Englischkenntnisse unabdingbar
  • Grundkenntnisse in EndNote von Vorteil
  • Gute Kenntnisse in MS Office, insbesondere MS Word und MS Excel
  • Kenntnisse in der Wissenschaftskommunikation und im Bereich Social Media; erste Erfahrung im journalistischen Schreiben wäre von Vorteil

Wir bieten:

  • eine interessante verantwortungsvolle Tätigkeit an der Schnittstelle von Forschung, betrieblicher Praxis und Politikberatung
  • gutes Arbeitsklima in teamorientierten Strukturen
  • gleitende Arbeitszeit
  • Möglichkeiten, berufliche und familiäre Interessen miteinander zu vereinbaren
  • engagierte Personalentwicklung mit bedarfsgerechten Qualifizierungsmöglichkeiten
  • hervorragende Ausstattung und Infrastruktur
  • ein engagiertes betriebliches Gesundheitsmanagement
  • das Verfassen einer wissenschaftlichen Qualifizierungsarbeit (BA oder MA) wird ausdrücklich unterstützt

Die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin hat sich die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern zum Ziel gesetzt. Begrüßt werden zudem Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Interesse geweckt?

Dann überzeugen Sie uns mit Ihrer aussagekräftigen Bewerbung bis zum 1.12.2020 an

Michael Niehaus

Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin

FG 1.1 „Wandel der Arbeit“

Friedrich-Henkel-Weg 1-25

44149 Dortmund

Bewerbungsunterlagen können auch gerne per E-Mail eingereicht werden (an niehaus.michael@baua.bund.de).

Für fachliche Fragen und Fragen zum Auswahlverfahren steht Ihnen Herr Michael Niehaus zur Verfügung. Weitere Informationen zur Bundesanstalt unter www.baua.de.

Anzeigendaten

Art der Beschäftigung
Teilzeit
Zeitraum der Beschäftigung
bis max. 31.03.2023
Vergütung
600 €
Bewerbungs-E-Mail
niehaus.michael@baua.bund.de

Firmenkontaktdaten

Firmenname
Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin
Standort
Friedrich-Henkel-Weg 1-25
44149 Dortmund, Deutschland
Kontaktperson
Herr Michael Niehaus
E-Mail
niehaus.michael@baua.bund.de
Webseite
https://www.baua.de

Kontakt

Herr Michael Niehaus

niehaus.michael@baua.bund.de

Einsatzort

Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin

https://www.baua.de

Friedrich-Henkel-Weg 1-25
44149 Dortmund
Deutschland