Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin

Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Wissenschaftlicher Mitarbeiter (w/m/d)

Online seit
10.07.2019 - 14:24
Job-ID
SW-2019-07-10-262721
Kategorie
Absolventenjobs

Job-Beschreibung

Forschung für Arbeit und Gesundheit

Die BAuA ist eine Ressortforschungseinrichtung im Geschäftsbereich des BMAS. Sie betreibt Forschung, berät die Politik und fördert den Wissenstransfer im Themenfeld Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit. Zudem erfüllt die Einrichtung hoheitliche Aufgaben im Chemikalienrecht und bei der Produktsicherheit. An den Standorten Dortmund, Berlin und Dresden sowie in der Außenstelle Chemnitz arbeiten über 700 Beschäftigte.

Wir suchen am Standort Berlin für die Gruppe 1.4 „Strukturen und Strategien des Arbeitsschutzes; Geschäftsstelle NAK“ zum nächstmöglichen Termin eine/einen

Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Wissenschaftlichen Mitarbeiter (w/m/d)

  •  EntgeltGr 13 TVöD
  • Vollzeit
  • unbefristet

Die Fachgruppe 1.4 befasst sich in den zentralen Fragestellungen mit der Leistungsfähigkeit und dem Weiterentwicklungsbedarf der betrieblichen und überbetrieblichen Organisation von Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit. Die Forschungs- und Politikberatungsaktivitäten der Fachgruppe fokussieren auf die Generierung, Aufbereitung und Nutzbarmachung wissenschaftlicher Erkenntnisse zur Wirkung von Strategien, Strukturen und Maßnahmen des Arbeitsschutzes vor dem Hintergrund des dynamischen Wandels der Arbeitswelt.

Ihre Aufgaben:

  • Planung, Durchführung und Begleitung von empirischen Forschungsprojekten im BAuA Schwerpunkt „Wirkungen von Maßnahmen und Instrumenten des Arbeits- und Gesundheitsschutzes“
  • Systematische Aufbereitung von vorhandenen Forschungserkenntnissen- und Gestaltungswissen (state-of-the-art Analysen)
  • Inhaltliche Bearbeitung von Aufgaben zur systemischen Betrachtung des technischen und organisatorischen Arbeitsschutzes im Kontext des BAuA Schwerpunkts „Sicherheit und Gesundheit in der digitalen Arbeitswelt“
  • Entwicklung und Aufarbeitung von Handlungsoptionen im Themenfeld für politische Entscheidungsträger (primär das BMAS).
  • Ausbau von Kooperationen und Vernetzungen mit wissenschaftlichen Institutionen, zivilgesellschaftlichen Netzwerken und Experten im Forschungsfeld
  • Erstellen von wissenschaftlichen Publikationen, Beiträge zu einschlägigen Konferenzen und Vorträge bei Veranstaltungen Dritter
  • Aufbereitung von Forschungsergebnissen für den Transfer in Politik und Praxis

Ihr Profil:

  • abgeschlossenes Hochschulstudium (Master bzw. Universitätsdiplom) vorzugsweise im Bereich Arbeitswissenschaften, Organisationswissenschaften, Soziologie/Sozialwissenschaften, Wirtschaftsingenieurwesen oder Sicherheitstechnik; abgeschlossene Promotion ist von Vorteil
  • nachgewiesene Erfahrungen bei der Planung, Durchführung oder Begleitung von Forschungsprojekten
  • fundierte Kenntnisse im Bereich von System- und Organisationstheorien, ganzheitlicher Arbeitssystemgestaltung und soziotechnischer Ansätze
  • hohes Interesse an forschungspolitisch-relevanten und praxisorientierten Fragestellungen zu Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit im Kontext einer digitalisierten Arbeitswelt
  • hohes Maß an Eigeninitiative und Motivation sowie Kooperations- und Kommunikationsfähigkeit
  • ausgeprägtes Sprachgefühl und die Fähigkeit, komplexe Sachverhalte zielgruppengerecht aufzubereiten
  • Publikationsinteresse in referierten Fachzeitschriften; erste Erfahrungen sind von Vorteil
  • Freude an interdisziplinärem Denken, Kommunikations- und Teamfähigkeit, sehr gute analytische und konzeptionelle Fähigkeiten
  • Problemlösungskompetenz und Durchsetzungsvermögen
  • sehr gute Englischkenntnisse (in Wort und Schrift)

Wir bieten:

  • eine interessante verantwortungsvolle Tätigkeit an der Schnittstelle von Forschung und Praxistransfer
  • gutes Arbeitsklima in einem Team
  • bedarfsgerechte Möglichkeiten der fachlichen Qualifizierung sowie individuelle Personalentwicklung in den strukturellen Rahmenbedingungen der BAuA
  • Förderung der Vernetzung mit fachwissenschaftlichen und praxisbezogenen Zielgruppen
  • gleitende Arbeitszeiten
  • Möglichkeiten berufliche und familiäre Interessen miteinander zu verbinden
  • ein engagiertes betriebliches Gesundheitsmanagement

Die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin hat sich die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern zum Ziel gesetzt. Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.

Begrüßt werden zudem Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Interesse geweckt?

Dann überzeugen Sie uns mit Ihrer aussagekräftigen Bewerbung bis zum 02.08.2019 und der Kennziffer 34/19 WM 1.4 über die Plattform www.interamt.de.

Die Ausschreibung finden Sie dort unter der Stellen-ID 521426.

. Papier- und E-Mail-Bewerbungen können nicht berücksichtigt werden.

Für Fragen zum Auswahlverfahren steht Ihnen Frau Tanja Kohlwey, Tel. 0231 / 9071-2331 zur Verfügung; bei fachlichen Fragen wenden Sie sich bitte an Frau Sabine Sommer, Tel. 030/ 51548-4212.

Weitere Informationen zur Bundesanstalt unter: www.baua.de

 

Firmen- und Kontaktdaten

Firmenname
Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin
Ansprechpartner
Frau Tanja Kohlwey
Einsatzort
Nöldnerstraße 4
40-42
10113 Berlin
Deutschland
Telefon
+49 231 90712331
E-Mail
Webseite

Weitere Informationen

Zeitraum der Beschäftigung
unbefristet, ab Montag, 2. September 2019

Art der Beschäftigung

Vollzeit

Vergütung

4.000€